Maendlikreuz

Vom Turren übers Mändli

Gipfelkreuz mit Loch für die Luft

Von der Bergstation führt der Weg auf der Alpstrasse abwärts zur Alp Dundel und hinauf zur Dundelegg. Bei der Alphütte zweigt der Bergwanderweg zur Rückenegg ab, eine wunderbare, einfache Gratwanderung. Im Blickfeld sieht man schon das einzigartige Kreuz auf dem Mändli. Da lohnt sich eine längere Rast, um das tolle Bild der Bergwelt rund um das Sarneraatal von Luzern über Nidwalden, Obwalden und Bern zu bestaunen.

Kennen Sie die Geschichte vom Gipfelkreuz das aus den vier Grundelementen besteht? Erde, aus Kalkstein gemauert / Wasser, zum verbinden der Mörtelmasse / im Feuer wurde das Eisen geschmiedet / und für die Luft wurde ein Loch in die Runde Holzscheibe gebohrt, um das vierte Element zu integrieren! (Erstellt von den Mändli-Chrizler aus Giswil im Jahr 2003)

Vom imposanten Gipfelkreuz des Mändli geht die Gratwanderung weiter hinauf bis Biet und von da über die Alpweiden hinüber zum Schönbüel. Der Rückweg führt via das schmucke Alpdörfli Breitenfeld mit der besuchenswerten Jakobskapelle, ohne grossen Mühe zum Ausgangspunkt Turren. Die Sonnenterasse vom Restaurant Turren lädt zu einer verdienten Rast, bevor es mit der Seilbahn wieder hinunter ins Tal geht. Wanderzeit ca.4h / 700 Höhenmeter

Bilder