Bänkli Sädel

Geschichte am Berg

2020

Februar Eröffnung Turrenhuis

2018
Rückbau Turrenhütte und Beginn Neubau Turrenhuis mit 58 Betten und einem Seminarraum für 24 Personen.

2017
10. Februar Aktienkapitalerhöhung um CHF 7.5 Mio. auf CHF 12.5 Mio.

26. August Eröffnung Restaurant Turren mit 90 Innensitzplätzen, 120 Aussensitzplätzen und 3 Seminarräumen.

2016
Beginn Neubau Restaurant Turren mit 50'000 l Löschwasser-Tank als Reserve.

2016
Rückbau der Sesselbahn und dem Skilift Turren-Schönbüel durch die Teilsame Lungern-Obsee.

2016

30. April Wiedereröffnung der Bahn und Neueröffnung vom Grillplatz Turrengrat

2016
Neue Wasserversorgung im Grünwald auf 1623 m ü. M. mit 20'000 l Fassungsvermögen vom Reservoir mit UV Anlage und eine Kleinkläranlage auf Turren. Kostenpunkt CHF 590'000.00

2015
Nach einer bewegten Geschichte, verschiedenen Besitzerwechsel und als Dankeschön für die 50 jährige Tätigkeit im Kanton OW mit guten, loyalen und langjährigen Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten engagiert sich Theo Breisacher für die Luftseilbahn Lungern-Turren. Die LTB Lungern-Turren-Bahn AG wurde am 20. Juli 2015 mit CHF 5 Mio. Aktienkapital gegründet. Theo Breisacher als VR Präsident, Brigitte Breisacher sowie Dr. Robert Ettlin als Mitglied der Verwaltungsräte.

Übernahme der Luftseilbahn Lungern-Turren durch die LTB Lungern-Turren-Bahn AG. Planung von Betriebs- und Verwaltungsgebäude mit Warteraum 120 m2 in Obsee. Revision der Luftseilbahn Lungern-Turren. Zwei neue komfortable Kabinen für je 40 Personen und talseitiger Sitzgelegenheit. Modernste Steuerung und Bildschirmüberwachung ermöglicht nun einen unbegleiteten Fahrbetrieb. Kostenpunkt CHF 1.3 Mio.

2014
Konkurs der Panoramawelt Lungern-Schönbüel AG.

2013
Stilllegung aller Bahnen durch das Bundesamt für Verkehr BAV wegen Sicherheitsmängeln. Der Betrieb beider Bahnen wird eingestellt.

2001
Bergbahnen Lungern-Schönbüel AG (BBLS) in Liquidation. Verkauf an die Panoramawelt Lungern-Schönbüel AG.

1999
Erneuerung der Bahnanlagen. Luftseilbahn Lungern-Turren: grössere Kabinen für 55+1 Personen. Erweiterung des Warteraums auf 33 m2 und einem Wartehäuschen aus Holz. Neubau 4-er Sesselbahn Turren-Schönbüel mit 100 Sessel / 500 Personen/h, Länge 2326 m.

1991
Luftseilbahn Lungern-Schönbüel AG (LLTS) in Liquidation. Auffanggesellschaft Bergbahnen Lungern-Schönbüel AG (BBLS). Die Gondelbahn wird komplett erneuert und ausgebaut. Ein stärkerer Antrieb wurde eingebaut und in der Talstation die Spanngewichte angepasst. 48 neue, weisse Gondeln mit automatischer Öffnung und Schliessung der Gondeltüren gingen in Betrieb.

1979
Kapitalerhöhung und Statutenänderung. Neu: Luftseilbahn Lungern-Schönbüel AG (LLTS)

1975
Bau Skilift Oberalp

1968
15. August Brand auf der Bergstation Schönbüel. Die Gondeln wurden ein Opfer der Flammen. 19. Dezember Betriebsaufnahme mit stärkerem Antrieb und Erhöhung der Kapazität auf 38 Gondeln.

1963
Bau Skilift Hohe Gumme

1961
28. Januar Eröffnung der Luftseilbahn Lungern-Turren mit 2 Kabinen für je 25 Personen.
Gondelbahn Turren-Schönbüel, 4-er Gondel kuppelbar / 260 Personen/h

1960
1. Gründung Luftseilbahn Lungern-Breitenfeld AG